So will das Klinikum Nürnberg die Abbrecherquote bei Pflegeschülern senken

agefactss Profilbild

Sozialpädagogin Ute Dexl, gelernte Krankenschwester, will verhindern, dass Pflegeschüler aufgeben. Die Abbrecherquote in der Pflegeausbildung liegt bei fast 30 Prozent. Allein 71 Pflegeschüler haben 2019 am Klinikum Nürnberg die Ausbildung abgebrochen. Aus diesem Grund hat das Krankenhaus eine Ansprechpartnerin für die Sorgen der Schüler etabliert, die selbst vom Fach ist.

Ute Dexl gibt Beispiele ihrer Arbeit

•  Beim Umzug einer Schülerin unterstützte ich durch die Beantragung einer Spende, Informationen über die Angebote von Gebrauchtmöbel in caritativen Einrichtungen, beim Ausfüllen diverser Formulare für Ämter und Behörden.

•  Bei einer alleinerziehenden Mutter stellte ich Kontakt zu einer Einrichtung her, die ehrenamtliche Familienpatenschaften zur Entlastung bei der Kinderbetreuung vermittelt.

•  Für einen Schüler, der in einer Asylbewerberunterkunft lebt und sich das Zimmer mit einem Mitbewohner teilen muss, der ihn beim Lernen und Schlafen stört, habe ich ein Schreiben erstellt mit der Bitte, dass dem Schüler ein Zimmer, in dem er in Ruhe lernen kann zur Verfügung gestellt wird.

•  Bei Schwierigkeiten einzelner Schüler*innen mit hohen Fehlzeiten und/oder Pünktlichkeit haben wir die Ursachen, die es dafür gibt, gesucht und versucht Lösungsstrategien zu finden.

•  Auf die persönlichen Probleme möchte ich nicht genauer eingehen, da diese der Schweigepflicht unterliegen. In diesem Bereich gab es einige Kontakte die im nächsten Jahr noch fortgeführt werden. Teilweise fand auch eine Vermittlung zu speziellen Beratungsstellen und/oder Fachärzt*innen statt.

Des Weiteren nehme ich an einer Arbeitsgruppe mit Praxisanleiter*innen zu Verbesserung der praktischen Ausbildung teil.

Zur Frage ob die Stelle über Drittmittel finanziert wird:
Die Stelle wird vom Klinikum Nürnberg finanziert, es gibt keine Drittmittel dafür.

Mit freundlichen Grüßen aus Nürnberg
Ute Dexl

Gundolf Meyer-Hentschel

Schreibe einen Kommentar