Prof. Ursula Müller-Werdan und Dr. Volkan Aykac beim Gesundheitstag der Wilmersdorfer Arcaden

Dr. Volkan Aykac
Prof. Ursula Müller-Werdan

Gemeinsam mit dem Evangelischen Geriatriezentrum Berlin (EGZB) und der Klinik für Geriatrie und Altersmedizin der Charité veranstalten die Wilmersdorfer Arcaden und ihre Mieter am 5. November 2019 einen Gesundheitstag für ihre Besucher.

Erleben und befragen Sie u.a. zwei Altersexperten der Charité zum Thema Alter. Prof. Dr. Ursula Müller-Werdan spricht zum Thema Herz-, Kreislauferkrankungen im Alter. Sie ist Direktorin der Klinik für Geriatrie und Altersmedizin und des EGZB und Leiterin der Forschungsgruppe Geriatrie der Charité.

Volkan Aykac und sein Team erläutern den Alterssimulationsanzug AgeMan

Am 5. November 2019 können Sie in den Wilmersdorfer Arcaden mit dem Altersanzug AgeMan® eine kurze Reise in Ihr eigenes Alter unternehmen.

Zweiter Experte ist Dr. med. Volkan Aykac, Oberarzt am EGZB. Bei ihm können Sie mit dem Altersanzug AgeMan® eine kurze Reise in ihr eigenes Alter antreten. Dr. Aykac: “Diese beeindruckende Erfahrung motiviert, bereits in jungen Jahren zu achten, wie es einem später gehen wird. Weiterhin sorgt die Selbsterfahrung des Alterns bei jungen Menschen für Verständnis und Rücksicht gegenüber Älteren”, sagt Volkan Aykac. Er muss es wissen, er ist Facharzt für Innere Medizin – Geriatrie, Palliativmedizin und Lehrkoordinator Geriatrie der Charite.

Im folgenden Archiv-Video verhilft Dr. Aykac einem Bild-Reporter zu einem “Zombie-Trip” im Alterssimulationsanzug AgeMan.

Produktkatalog und Preisliste AgeMan können Sie hier anfordern.


Die weiteren Programmpunkte in den Wilmersdorfer Arcaden

Auf der Bühne in der Mall werden Experten zu Ernährung, Bewegung, zu Blut- und Knochenmarksspenden interviewt.

An einer Reihe von Infoständen kann man Messungen kostenlos durchführen lassen, sich im  Dialog mit den Experten austauschen und sich direkt vor Ort als potenzieller Knochenmarks- oder Blutspender registrieren lassen.

„Wir alle werden immer älter, und da ist es äußerst sinnvoll, schon früh dafür zu sorgen, das Alter bei guter Gesundheit genießen zu können“, sagt Felix Niecke, der Centermanager der Wilmersdorfer Arcaden.

Alterssimulationsanzug für Arztpraxen

Alterssimulationsanzug für Arztpraxen

Medizinische Fachangestellte (MFAs) aus Arztpraxen trainieren im Alterssimulationsanzug AgeMan den geduldigen Umgang mit alten Patienten.
In der Mitte Dr. Gundolf Meyer-Henschel, der 1994 den ersten Alterssimulationanzug entwickelt hat.

Seit 2014 nutzt die medatixx-akademie, Bamberg, einen AgeMan Premium (unseren besten Alterssimulationsanzug) im Rahmen ihrer Seminare für Arztpraxen und in Weiterbildungsveranstaltungen zur “Fürsorge-Assistenz”.

So profitieren Arztpraxen von einem Seminar mit dem Alterssimulationsanzug AgeMan

Die Zahl der alten und sehr alten Patienten in Arztpraxen steigt von Jahr zu Jahr. Für die schnell getakteten Abläufe in Arztpraxen ist dies eine zunehmende Herausforderung: menschlich, aber auch betriebswirtschaftlich. Alte Patienten zu betreuen und zu behandeln, bedeutet in erster Linie, mehr Zeit einsetzen zu müssen. Mehr Zeit, weil alte Menschen einfach langsamer sind. Vor allem, wenn sie krank sind. Sie brauchen länger, um sich an- und auszukleiden. Sie brauchen länger, um alles zu verstehen. Sie haben mehr Fragen.

Geduld durch die Selbsterfahrung Alterssimulationsanzug

Je besser Arzt und Praxisteam mit dieser Situation umgehen können, desto reibungsloser sind die Praxisabläufe mit alten Patienten. Mit dem Alterssimulationsanzug für Arztpraxen lernen die Teilnehmenden durch Selbsterfahrung, wie wichtig Geduld ist. Aufregung und Stress nützen niemanden. Je mehr Geduld man dem alten Patienten vermittelt, desto motivierter und zügiger “arbeitet er mit”.

„Alte Menschen sind für mich die Helden unseres Lebens, sollten Sie nicht auch wie Helden gefeiert werden?

Susanne Popp
Leiterin medatixx-akademie

Tauchen Sie über das medatixx-akademie Schulungsangebot in die Erfahrungswelt alter Menschen ein. Die Schulung wird Ihr Bewusstsein und Ihr Verständnis für alte Menschen nachhaltig verändern.

Alterssimulationsanzug hilft Praxisabläufe zu optimieren

Ausser der grossen Bedeutung von Geduld erfahren die Teilnehmenden viele körperliche Schwierigkeiten und Probleme alter Patienten und erarbeiten gemeinsam Lösungswege, um die Patienten angemessen zu behandeln und gleichzeitig die Praxisabläufe zu optimieren.

Weitere Informationen per Telefon: +49 951 9335 157

Alterssimulationsanzug für Arztpraxen

Weltalzheimertag in Bernkastel-Kues

Demenz verstehen und begegnen – eine Veranstaltung zum Weltalzheimertag 2019 für Fachpersonal aus Medizin & Pflege sowie pflegende Angehörige

Weltalzheimertag 2019

Termin: 19.09.2019 10:00 Uhr – 17:00 Uhr
Ort: Güterhalle in Bernkastel-Kues
Eintritt: kostenlos

Programm Weltalzheimertag

Highlight Nr. 1

Rednerin zum Weltalzheimertag 2019, Sophie Rosentreter

Sophie Rosentreter

Buchautorin und Filmemacherin zum Thema Demenz

Demenz mit Leichtigkeit begegnen – Betroffene besser verstehen lernen!


Highlight Nr. 2

Weltalzheimertag mit Alterssimulationsanzug AgeMan

Präsentation Alterssimulationsanzug AgeMan®

Wollen Sie das Alter erleben? Wollen Sie die Einschränkungen vieler alter Menschen am eigenen Körper spüren?

Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, der Erfinder des ersten Alterssimulationsanzugs, ist für Sie den ganzen Tag beim Weltalzheimertag. Stellen Sie ihm Ihre Fragen zum Thema Altern und Alterssimulation.


Fachvorträge Weltalzheimertag

10.15 Uhr Vortrag: Demenz – Frühsymptome, Diagnose und Therapie
PD Dr. Jörn Zeller, Chefarzt der Abteilung Neurologie im Verbundkrankenhaus BKS / WIL

10.45 Uhr Filmbeitrag: „Barbaras Story“ mit Moderation zum Stellenwert empathischer Kommunikation bei Demenz
Emmerich Berg, Lehrer für Gesundheitsfachberufe im Verbundkrankenhaus BKS / WIL

11.15 Uhr Vortrag: Snoezelen bietet Wege, das Wohlbefinden demenzerkrankter Menschen individuell zu fördern
Nele Nissen, Fachgesundheits-und Krankenpflegerin für Intensivpflege und Anästhesie, Internationale Fachkraft für Snoezelen, Pflegepädagogin – Kastellaun

13.30 Uhr Vortrag von Sophie Rosentreter: Demenz mit Leichtigkeit begegnen – Betroffene besser verstehen lernen!
Der Vortrag macht die jeweiligen Sichtweisen von Demenzerkrankten, ihren Angehörigen und Pflegenden erlebbar und verständlich. Über ihre zahlreichen intensiven Erfahrungen nimmt Sophie Rosentreter die Angst vor Alter und Tod.

Hintergrund: Weltalzheimertag

Den Weltalzheimertag gibt es schon seit 1994. Er wurde auf den 21. September festgelegt. Rund um diesen Tag finden weltweit Veranstaltungen statt, um auf die grosse Bedeutung dementieller Erkrankungen – und speziell der Alzheimer-Erkrankung – aufmerksam zu machen.

Man schätzt, dass zur Zeit rund 35 Millionen Menschen auf der Welt an einer Demenzerkrankung leiden. Die allermeisten davon leben in Schwellen- und Entwicklungsländern. Ein Aspekt, den man in Europa oft noch gar nicht wahrgenommen hat.

Demenzielle Erkrankungen treten fast ausschliesslich in der dritten Lebensphase auf. Aufgrund der in allen Ländern steigenden Lebenserwartung ist mit einem starken Anstieg der Zahl der Erkrankten zu rechnen. Man kann davon ausgehen, dass sich in den Jahren bis 2050 die Zahl der Erkrankten verdreifacht auf deutlich über 100 Millionen Menschen.

Alterssimulationsanzug selber machen?

Alterssimulationsanzug selber machen

Wie kann man einen Alterssimulationsanzug selber machen?

1. Suche nach "Alterssimulationsanzug" in der Google Bildersuche.
2. Schau nach "Anzügen", die nur aus Einzelteilen bestehen.
3. Analysiere die Bilder und mache dir deine Einkaufsliste.
Beispiel: Gehördämpfer (Baumarkt), Skibrille, Gewichtsweste und Gewichte für Hand- und Fussgelenke (gibt's bei Sportversendern), Bandagen für Ellenbogen und Knie (zweimal im Jahr bei Aldi/ Lidl, ansonsten Sportversender), Latexhandschuhe (Aldi oder Lidl)

Im Einzelnen:

Die Frage, ob und wie man sich einen Alterssimulationsanzug selber machen kann, wird oft gestellt. Wer einen Alterssimulationsanzug nur selten benötigt oder ein kleines Budget hat, kann mit ein bisschen Recherche viel Geld sparen und sich einen einfachen Alterssimulationsanzug selber machen.

Wenn man nach Bildern für Alterssimulationsanzug sucht, bekommt man recht schnell eine gute Übersicht über die verschiedenen Modellgruppen. Zum Selberbauen eignen sich “Anzüge”, die aus Einzelteilen bestehen und nur wenige Simulationsmöglichkeiten bieten.

Es lohnt sich, solche Einsteigermodelle ein bisschen zu analysieren und sich dann auf die Suche zu machen. Drei Beispiele: Kapselgehörschutz gibt es ab 5,- EUR. Ellenbogenbandagen ab 6,- EUR, Gewichtswesten ab 20,- EUR

Natürlich, diese preiswerten Einzelteile halten vielleicht nur ein oder zwei Jahre. Und sie erlauben auch nur eine Art Basis-Simulation. Aber es macht schon einen grossen Preisunterschied aus, ob Sie selbst aktiv werden oder sich für die drei- oder vierfache Summe die Einzelteile im Set kaufen. Und auch nicht wissen, wie lange diese halten.

Ganz wichtig ist mir zum Schluss folgendes: Ein Alterssimulationsanzug ist ein Instrument, mit dem man verantwortungsvoll umgehen sollte. Wer jungen Menschen mit solchen Anzügen Angst vor dem Alter macht, handelt in hohem Maße verantwortungslos.

Diese Antworten stammen von Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, er hat 1994 den Alterssimulationsanzug erfunden und gilt international als Experte für Alterssimulation.
Viele weitere Informationen zum Thema Alterssimulationsanzug finden Sie hier: https://alterssimulationsanzug.com/
Erfinder Alterssimulationsanzug Gundolf Meyer-Hentschel
Gundolf Meyer-Hentschel hat 1994 den Alterssimulationsanzug erfunden

Was ist der Preis für einen Alterssimulationsanzug?

Alterssimulationsanzug Preis

Was kostet ein Alterssimulationsanzug?

  • Die Preise liegen zwischen ca. 900 EUR und 3.000 EUR zzgl. MwSt.
  • Im unteren Preisbereich findet man Ausführungen aus einfachen Einzelteilen, die wenige Möglichkeiten bieten
  • Ab dem mittleren Preissegment gibt es echte Anzüge mit Jacke/ Hose bzw. Overalls. Diese Alterssimulationsanzüge stammen von akademischen Entwicklern und sind wissenschaftlich fundiert.

Im Einzelnen zum Thema Alterssimulationsanzug Preis

Wie bei allen Produkten gilt auch für Altersanzüge: Je geringer der Preis, desto geringer die Möglichkeiten, desto geringer die Haltbarkeit und Lebensdauer. Auch wenn die Hersteller von preiswerter Ware über Top-Qualität sprechen. Von Schulung, Hersteller-Support, Garantie und Kulanz ganz zu schweigen. Aus meiner langjährigen Erfahrung macht es deshalb wenig Sinn, einen Alterssimulationsanzug der unteren Preiskategorie zu kaufen. Im mittleren Preisbereich, der über 1.500 Euro beginnt, bekommt man eine deutlich bessere Preis-Leistungs-Relation.

Wenn ein Kauf in dieser Kategorie aus Budgetgründen nicht möglich ist, könnten Sie darüber nachdenken, die Teile für einen einfachen Alterssimulationsanzug einzeln zu beschaffen. Auf diese Weise können Sie eine Menge Geld sparen. Hier eine konkrete Anleitung zum Selbermachen.

Ab 1.500 Euro findet man Alterssimulationsanzüge von Herstellern, die sich um eine gute Preis-Leistungs-Relation und hohe Qualität bemühen. In dieser Kategorie gibt es verschiedene Anbieter, die sich in den Konstruktionsprinzipien und im Design unterschieden. Und natürlich auch im Preis. Sie können jedoch davon ausgehen, in jedem Fall einen fairen und fundierten Gegenwert für Ihr Geld zu bekommen.

Ausserdem können Sie sicher sein, dass diese Hersteller über fundierte Kenntnisse des Alterungsprozesses verfügen und diese Kenntnisse sich in den Leistungen ihrer Altersanzüge niederschlagen.

Hier können Sie Produktkatalog/ Preisliste des von meinem Team und mir entwickelten Alterssimulationsanzugs AgeMan® anfordern. Produktkataloge anderer Hersteller können Sie ebenso bequem auf deren Websites anfordern.

Diese Antworten stammen von Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, er hat 1994 den Alterssimulationsanzug erfunden und gilt international als Experte für Alterssimulation.
Viele weitere Informationen zum Thema Alterssimulationsanzug finden Sie hier: https://alterssimulationsanzug.com/
Erfinder Alterssimulationsanzug Gundolf Meyer-Hentschel
Gundolf Meyer-Hentschel hat 1994 den Alterssimulationsanzug erfunden

Alterssimulationsanzug Preis

Altersanzug AgeMan im Magazin Gesundheit des BR

BR-Moderatorin Veronika Keller testet unseren Altersanzug AgeMan.

1

Veronika Keller macht heute eine Zeitreise. Und zwar im Institut für Biomedizin, Nürnberg. Mit Hilfe eines Altersanzugs wird sie ungefähr 80. Wie sich das anfühlt? Das will sie im Selbstversuch herausfinden. Dr. Ellen Freiberger (Gerontologin) und Veronika Reith (Sportwissenschaftlerin) werden ihr helfen, den Altersanzug AgeMan anzuziehen.

Altersanzug Institut für Biomedizin
Hier ist das Zuhause für zwei AgeMan Altersanzüge: Das renommierte Institut für Biomedizin des Alterns (IBA) in Nürnberg.

Veronika will im Altersanzug verschiedene alltägliche Herausforderungen erleben: einen Gegenstand vom Boden aufheben, Mineralwasser einschenken und trinken. Und schliesslich möchte sie einkaufen gehen.

Altersanzug AgeMan Gegenstand aufheben
Veronika Keller macht den Praxistest im AgeMan: Gegenstände vom Boden aufheben.

Veronika Keller: „Welchen Sinn hat ein solcher Altersanzug?“

Ellen Freiberger: „Es geht natürlich ganz stark darum, jungen Menschen nahezubringen, wie sich das anfühlt.“

Altersanzug Wasser eingießen
Zweiter Praxistest: Wasser einschenken …

Altersanzug AgeMan Wasser eingießen
… das Glas anheben und trinken.

Zum Schluss testet Veronika Keller den Altersanzug im Supermarkt. Sie liefert sich mit Veronika Reith (ohne Altersanzug) einen kleinen Wettkampf: Jede der beiden soll die selben Produkte kaufen.

Altersanzug Supermarkt einkaufen
Wettkampf – Einkaufen Jung gegen Alt: Während ihre Gegnerin schon lange vor dem ersten Regal steht, sucht die gealterte Veronika Keller noch verzweifelt nach einer Euro-Münze in ihrem Geldbeutel.

Nach 8 Minuten ist die „junge“ Veronika Reith schon fertig mit ihren Besorgungen. Die erschöpfte BR-Moderatorin im Altersanzug hingegen, hat noch nicht einmal die Hälfte der Produkte in ihrem Einkaufswagen. Und sie fühlt sich, als sei sie einen Marathon gelaufen.

Veronika Keller: „Wie kann man denn Supermärkte besser gestalten für Senioren?“

Veronika Reith:
“Die Helligkeit ist wichtig, ein gewisses Raumangebot, eine gute Griffhöhe und eventuell für Etiketten eine Lupe am Ende des Gangs, damit man sie besser lesen kann.“

Eine 15 sec Kurzfassung des Beitrags können Sie sich hier anschauen:

AgeMan im Magazin Gesundheit des BR 

Altersanzug AgeMan 15 sec Video
Altersanzug AgeMan 15 sec Video

Das komplette Video können Sie sich hier anschauen:

AgeMan im Magazin Gesundheit des BR

Quelle: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/gesundheit/age-suit-experiment-100.html